Pfadfinder Stamm Vasqua

Boppard am Rhein

Jahresabschluss der Pfadfinder

Stamm Vasqua in Blankenrath
Am vergangenen Wochenende stand das letzte Lager der Bopparder Pfadfinder an, das Adventslager. In Blankenrath verbrachten über 40 Pfadfinder und Pfadfinderinnen drei schöne Tage.
Am Samstag ging es mit einer kleinen Wanderung in das Schwimmbad in Zell, wo vor allem die jüngeren Teilnehmer viel Spaß hatten. Für den letzten Abend des Lagers kündigte auch der Nikolaus seinen Besuch an und brachte den Teilnehmern noch etwas Süßes vorbei.
So geht ein ereignisreiches Jahr des Stammes Vasqua zu Ende und man freut sich auf die kommenden Aktionen 2016.

Robin Hood in den Vogesen

In der zweiten Herbstferienwoche war es endlich so weit: Das Jahreshighlight für jeden Vasquaner, die Vogesenfahrt, stand vor der Tür. Nach rund fünfstündiger Busfahrt wurde das alljährliche Ziel erreicht, die Ferme Kempf, eine Selbstversorgerhütte auf knapp 900 m über N.N. nahe Munster. Neben erlebnisreichen Wanderungen zu altbekannten Zielen wie dem 1363 m hohen Hohneck oder der Sommerrodelbahn am Col de la Schlucht setzte man das diesjährige Motto „Robin Hood“ an düsteren Tavernenabenden oder dem weitläufigen Geländespiel um. Abends ließ man die anstrengenden Tage bei Gesang und Gitarrenspiel ausklingen. Besonders erwähnenswert sind der Pfadfinderlauf und die Pfadfinderaufnahmen der Bad Salziger Sippe Ozeloten. Weitere Pfadfindergruppen des Stammes Vasqua gibt es in Boppard, Buchholz, Emmelshausen und Udenhausen. Mehr Informationen zur Pfadfinderarbeit in Boppard erhalten sie bei Nicolas König (06742 / 7296).

 

Selbstversorgerhaus Vogesen

Pfadfinder sammelten Weihnachtsbäume

Weihnachtsbaumaktion 2015
Wie in jedem Jahr im Januar boten die Pfadfinder vom Bopparder Stamm Vasqua den Bewohnern der Bopparder Innenstadt einen besonderen Service an:
Sie sammelten unentgeltlich alte, ausgediente Weihnachtsbäume direkt an den Haustüren ein und baten nebenbei um eine Spende für ihre ehrenamtliche Jugendarbeit.
Besonderer Dank gilt neben den Spendern der Familie Höffling für das Zurverfügungstellen ihrer Räumlichkeiten und natürlich dem städtischen Bauhof und dem Malerbetrieb Peters + Peters, die ihre LKW für die Sammelaktion unentgeltlich zur Verfügung stellten.
Leider sind in diesem Jahr vereinzelt Bäume an der Straße liegen geblieben. Diese Bäume wurden von uns zwischenzeitlich noch eingesammelt. Wir bitten schon jetzt darum, die Bäume im nächsten Jahr rechtzeitig und vor allem gut sichtbar an die Straße zu stellen.

HiFaLa 15

Vasquaner mit anderen Pfadfindern unterwegs

Fast 200 Pfadfinder aus der Koblenzer Umgebung trafen sich am vergangenen Wochenende zum alljährlichen Gaulager des Gau Nassau Oraniens (GNO) in Kirchähr. Auch der Bopparder Pfadfinderstamm Vasqua nahm mit mehr als 40 Pfadfindern, darunter zahlreiche neue Gesichter aus den neugegründeten Meuten aus Udenhausen und Emmelshausen, teil und bestritt, dem Motto „GNO-poly“ entsprechend, eine ausgedehnte und actionreiche Partie des Spieleklassikers Monopoly. Wenn mal gerade nicht um Straßen und Mieteinahmen gespielt wurde, genossen die Pfadfinder das gute Wetter am nahegelegenen Badesee. Höhepunkte des fünftägigen Lagers waren sicherlich die Ranger/Rover-Aufnahmen und der legendäre „Tag der offenen Töpfe“, bei dem man die Kochkünste der anderen Pfadfinderstämme aus Koblenz, Neuwied und Remagen auf die Probe stellen konnte.  Mehr Informationen zur Pfadfinderarbeit in Boppard erhalten Sie bei Nicolas König (06742 / 7296).

HiFaLa 2015

Pfadfinder präsentieren Pfadfinderarbeit

Für Sonntag, den 25.01.2015, ab 15:00 Uhr planen die Bopparder Pfadfinder einen Vorstellungsnachmittag ihrer Pfadfinderarbeit im katholischen Gemeindezentrum in Boppard.
Eingeladen sind alle Vasquaner, natürlich deren Familien und Freunde und alle, die schon immer Interesse an der Bopparder Pfadfinderarbeit zeigten.

Neben verschiedenen Präsentationen über den Stamm Vasqua wird es unter anderem einen Überblick über die vergangenen, aber auch kommenden Aktionen geben. Vor allem für die Eltern der neuen Gruppen aus Emmelshausen und Udenhausen besteht die Möglichkeit den Stamm kennenzulernen.