Pfadfinder Stamm Vasqua

Boppard am Rhein

Stammesthing 2017

Kaum blühen am Rhein die ersten Krokusse, steht auf der alljährlichen Stammesagenda wieder das Thing. Was ist ein Thing überhaupt? Sportvereine würden vielleicht Jahreshauptversammlung sagen, aber wir sind kein Sportverein. Wir sagen Thing. Hier werden die wichtigsten Ämter entlastet und gewählt, Geschäftsführer, Kassenprüfer, Älteste, Stammesführer und der Thingvorstand selbst natürlich. 

 

Klingt nach endloser Sitzung, zähen Abstimmungsverfahren und langen Reden, aber das gehört eben dazu. Um 19:00 Uhr fällt der Startschuss, aber die ersten sind um sechs da und bauen alles auf. Außerdem tagt noch der Arbeitskreis Homepage. Die anderen kommen erst später. In Kluft natürlich (zumindest die Meisten). Tobbes, Thingvorstand, eröffnet die Veranstaltung mit einer Geschichte, von einem Fluss, der Wüste und dem Wind. Es geht dabei wohl um Vertrauen und das ist wichtig, denn die Frage die sich darauf bald stellt: Vertraut der Stamm seiner Stammesführung noch? Erst liest Lars seinen Rechenschaftsbericht vor, dann ist Fischi dran. Die Stammesführer haben ihrem Stamm viel zu sagen. Beide Berichte sind lang, interessant und zeugen von den vielen tollen Aktionen des vergangenen Jahres. Das Abstimmungsergebnis honoriert ihre Arbeit und beide werden mit großer Mehrheit entlastet, ebenso der Stammesälteste Blubbes und seines Zeichens Geschäftsführer Nigge. Beide werden einstimmig auf weitere zwei Jahre gewählt. Neuer Schriftführer wird Felix. Die üblichen Punkte sind schnell abgearbeitet und Worbler stellt zum Abschluss noch sein Konzept für die kommende PR Arbeit vor. Zur Feier des Tages bewilligt die Geschäftsführung Pizza für alle und der Stamm verlässt gegen 21 Uhr das evangelische Gemeindezentrum, um die guten Ergebnisse im Pfadiraum in den Kellerräumen der JBS zu zelebrieren. Und so beginnt ein weiteres Jahr unter der Führung von Lars und Fabian...